Akne


Akne
Ạkne [vermutlich beruhend auf einer falschen Lesart von gr. ἀϰμή = Spitze, Gipfel, auch = Hautausschlag, bezeugt als Akk. Mehrz.: ἀϰνάς] w; -, -n, in fachspr. Fügungen: Ạcne, Pl.: Ạcnae: Finnenausschlag der Haut; zusammenfassende Bezeichnung für mit Knötchen- und Pustelbildung einhergehende Erkrankungen (Entzündungen) der Talgdrüsen. Ạcne ag|grega̱ta: Form der Akne, bei der sich zahlreiche größere Abszesse bilden. Ạcne all|ẹrgica: durch eine ↑Allergie hervorgerufene Akne. Ạcne atro̱|phica: Form der Akne, bei der die Knötchen vernarben und ↑atrophische Hautstellen hinterlassen. Ạcne bro̱mica: durch [Einnahme von] Brom ausgelöster akneartiger Hautausschlag. Ạcne cach|ectico̱rum: bei an ↑Kachexie leidenden Personen auftretende Akne. Ạcne chlo̱rica: durch Einwirkung von Chlor (auf die Haut) ausgelöste Akne. Ạcne con|globa̱ta: Form der Akne mit großen eitrigen Knoten unter der Haut, von gruppierten Mitessern (Komedonen) ausgehend. Ạcne de|cạlvans: = Folliculitis decalvans. Ạcne dia|betico̱rum: bei Zuckerkranken auftretende bzw. infolge des Diabetes verstärkt auftretende ↑Acne vulgaris. Ạcne ex|coria̱|ta:Acne vulgaris, bei der die Akneknötchen in runde ↑Exkoriationen übergegangen sind (durch das Ausdrücken von Komedonen). Ạcne indura̱ta:Acne vulgaris mit verhärteten, Narben hinterlassenden Knoten. Ạcne inte|stina̱lis:Acne vulgaris im Zusammenhang mit bestimmten Magen-Darm-Störungen. Ạcne jo̱dica: durch innerliche oder äußerliche Anwendung von Jod hervorgerufene Akne. Ạcne juveni̱lis: in den Entwicklungsjahren auftretende ↑Acne vulgaris. Ạcne medicamento̱sa: durch bestimmte Medikamente (z. B. Kortisonpräparate) hervorgerufene Akne. Ạcne men|strua|tio̱|nis: periodisch während der Regelblutungen auftretende Akne bei Frauen. Ạcne ment|a̱gra: = Folliculitis barbae. Ạcne ne|cro̱ticans vario|li|fọrmis: blatternähnliche Narben hinterlassende Entzündung der Haarbälge, meist an der Stirnhaargrenze. Ạcne papulo̱sa:Acne vulgaris, bei der sich vorwiegend ↑Papeln bilden. Ạcne pi̱cea: durch Einwirkung von teerhaltigen Stoffen auf die Haut entstehende Akne. Ạcne puncta̱ta: Akne mit punktförmigen Entzündungsherden über Mitessern, Anfangsstadium der ↑Acne vulgaris. Ạcne pu|stulo̱sa: Form der Akne, bei der sich vorwiegend ↑Pusteln bilden. Ạcne rosa̱cea: inkorrekte Bezeichnung für ↑Rosazea. Ạcne scrofuloso̱rum: Finnenausschlag bei Tuberkulose im Kindesalter (↑Skrofulose). Ạcne sy|phili̱tica: Akne im Zusammenhang mit Syphilis, Bildung von papulösen oder pustulösen ↑Syphiliden. Ạcne thyreo̱|genes: Akne im Zusammenhang mit Erkrankungen der Schilddrüse. Ạcne urtica̱ta: bei Nesselsucht auftretende Akne. Ạcne venena̱ta [zu lat. venenum = Saft; kleiner Trank; Gift]:
durch äußerlich angewandte Medikamente oder Kosmetika oder durch Berufsnoxen hervorgerufene Akne. Ạcne vermicula̱ta: = Atrophia vermiculata. Ạcne vulga̱ris: gewöhnliche Form der Akne (bes. bei Jugendlichen), bei der sich durch Mitesser (↑Komedonen) verstopfte Haarbälge im Gesicht, an Brust und Rücken (durch eindringende Bakterien) eitrig entzünden

Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke. 2013.